Zukunft gestalten: Interim Manager setzen um

In kritischen Unternehmens- und Transformationssituationen sind Analyse, Problemlösungsvorschläge und Umsetzung wichtig. Meistens mangelt es nicht an Analyse oder Strategien, sondern an der Umsetzung. Interim Manager gehen in die Umsetzungsverantwortung. Doch damit das klappt, ist die richtige Vorbereitung seitens des Unternehmens entscheidend.

Bevor man sich einen Interim Manager ins Unternehmen holt, sollte klar sein, wofür er steht:

Der externe Manager greift ins operative Tagesgeschäft ein und übernimmt Durchführungsverantwortung. Er löst das Problem des Kunden. Das ist von Anfang an das feststehende Ziel seines Einsatzes. Ein Interim Manager bringt Erfahrung in vergleichbaren Situationen mit, die das Management für die unmittelbar anstehenden Aufgaben nicht zur Verfügung stellen kann.

Lösungen verlangen Investitionen

Unternehmen sollten sich darüber im Klaren sein, dass nicht nur der Einsatz eines Interim Managers Geld kostet, sondern auch die Lösungsvorschläge meistens Investitionen nach sich ziehen. Gibt es zum Beispiel ein Output-Problem in der Produktion, werden aus der Analyse Handlungsfelder und Maßnahmen abgeleitet. Meistens gibt es nicht den einen Grund für die schlechte Performance, sondern viele Ursachen, die adressiert und nachhaltig gelöst werden müssen. Dies kann mit Investitionen verbunden sein.

Die Führung muss überzeugt sein

Derjenige, der die Umsetzung eines Projekts übernehmen soll, braucht Zugriff auf Menschen, Daten und Ressourcen. Auch Unternehmens- und Veränderungskultur spielen bei der Umsetzung eine Rolle. Entscheidend ist jedoch, dass die Unternehmensführung von dem Projekt überzeugt ist. Ist sie das nicht, kommt es zum Konflikt. Deshalb:

  • Das Ziel des Projekts muss geklärt und der Weg festgelegt sein. Umfang und erwünschter Output eines Umsetzungsprojekts sollten in einem Pflichtenheft festgehalten werden. Es muss deutlich sein, welche Dinge erfüllt werden müssen.
  • Die Handlungsempfehlungen müssen mit dem Weltbild des Unternehmens kompatibel sein.
  • Das Projekt muss von der Unternehmensführung mit Nachdruck vorangetrieben werden.
  • Die Führung sollte sich bewusst sein, dass der Interim Manager lange genug an Bord sein muss, um zukunftsfähige Lösungen das Projekt fest im Unternehmen zu verankern.

Management-Erfahrung unabdingbar

Ein Interim Manager, der umsetzen soll, muss Managementerfahrung aus Unternehmen mitbringen. Das Problem, dem er sich widmen soll, darf ihm nicht neu sein. Er muss für dessen Lösung Kommunikationsstärke, eine hohe fachliche Expertise und idealerweise Branchenkenntnis mitbringen und ein noch besseres Netzwerk, das ihn bei Bedarf unterstützen kann.

Fühlen Sie sich wohl, wenn der Pilot des Linienflugzeugs, in das sie einsteigen, bisher nur im Flugsimulator geflogen ist?

Wenn Sie daran interessiert sind, anstehende Herausforderungen zu meistern, mit denen Ihr Unternehmen derzeit konfrontiert ist, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Mar 11, 2019
Sascha Hackstein
Bild:
AdobeStock_289023688
Kontakt

Sprechen Sie mit uns über ihre Aufgabenstellung!

Sie erhalten eine umgehende Beratung, vertraulich und lösungsorientiert.